Jokes Homepage

Jokes Witze - Inhaltsverzeichnis:

Startseite
Meine Lieblingswitze
Neue, noch unsortierten Witze
Mathematiker und Naturwissenschaftler Witze
Professoren und Uni Witze
Kellner und Restaurant Witze
Musiker Witze
Auto und Autofahrer Witze
Sprüche, Zitate und Kurzwitze
DDR-Witze
Geheimdienst Witze
Politische Witze
Bastard Operators from Hell Beamten Witze (Zoll, Büro, ...)
Radio Eriwan
EDV und PC Witze
Polizei und Militär Witze
Flugzeug und Flieger Witze
"Ethnische" Witze (Deutsche, Japaner, Schwarze, ...)
Regionen Witze (Bayern, Ostfriesen, Schwaben, Schotten, ...)
Religion und Klerus Witze Mann-Frau Witze
Jüdische Witze (keine Judenwitze!) Rund um die Zweigeschlechtlichkeit
Kohl Witze Witzige Geschichten
Familien Witze Arzt und Apotheker Witze
English for runaways
Schul- und Lehrerwitze
Gerichts- und Juristenwitze
Chef- und Arbeitsplatzwitze
Bar und Alkohol Witze
Tier Witze
Gemischte Witze

Von Lesern zugesandte Witze

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen bedanken, die durch ihre Zuschriften zur Entstehung meiner Witzeseite beigetragen haben. Viele der mir zugesandten Witze haben direkt Einzug in die allgemeinen Witzseiten gehalten, die Meisten anderen habe ich versucht, hier aufzulisten.
Meiner persönlichen Ansicht nach geschmacklose oder sehr platte Witze habe ich nicht berücksichtigt. Ich bitte hierfür um Verständnis.

Viel Spaß beim Lesen
Garrit

Besonderen Dank an Michael Schneider für das Zusenden seiner großen Witzesammlung.


A young man has always dreamed of owning a Harley Davidson. One day he has finally saved up enough money so he goes down to the dealer. After picking out the perfect bike the dealer asks if he would like the extra chrome protection added to the bill. The young man is upset because he does not have the extra money and is now afraid that the chrome will rust as soon as it gets wet.
The dealer tells him not to worry. There is an old biker trick that will keep the chrome like new. All he has to do is to keep a jar of Vaseline handy and put it on the chrome before it rains & everything will be fine. The young man happily pays for the bike and leaves.
A few months later the young man meets a woman and falls in love. She asks him to come home and meet her parents over dinner. He readily agrees and the date is set.
At the appointed time he picks her up on his Harley and they ride to her parents house. Before they go in she tells him that they have a family tradition that whoever speaks first after dinner must do the dishes. After a delicious dinner everyone sits in silence waiting for the first person to break and get stuck doing the dishes. After a long fifteen minutes the young man decides to speed things up so he reaches over and kisses the woman in front of her family.
And no one says a word...
Next he decides to take a more direct approach so he throws her on the table and has sex with her in front of everyone.
And no one says a word...
Now he is getting desperate so he grabs her mother and throws her on the table. They have even wilder sex.
And no one says a word...
By now he is getting very worried and is thinking what to do next when he hears thunder in the distance. His first thought is to protect the chrome on his Harley so he reaches in his pocket and pulls out his Vaseline.
And the father says "Okay dammit, I'll do the dishes!"

Martin Hess


Sitzen zwei Arbeiter auf'm Gerüst und packen ihre Brotzeit aus. Der eine fängt genüsslich an zu essen, der andere packt seine Brote aus und schmeißt sie dann unter lautem Geschimpfe weg: "Ihgitt, Leberwurst, ich hab' meiner Frau schon tausendmal gesagt, dass ich keine Leberwurst esse!"
So geht das jeden Tag. Am Freitag aber schmeißt er die Brote weg, ohne sie anzuschauen und schimpft dabei: "Scheiss Leberwurst!"
Sein Kumpel: "Was ist los? Hast ja garnicht nachgeschaut, was drauf ist!"
"Brauch ich auch nicht, hab' sie heute selbst geschmiert."

Detlef Sommer


Am Rand eines tiefen Abgrundes stehen ein Engländer, ein Franzose, ein Deutscher, ein Jude und ein Pole.
Plötzlich erscheint der Teufel.

Der Teufel sagt zum Engländer :
-Spring!
-Nein.
-Ein Gentleman würde springen.
Der Engländer springt.

Der Teufel wendet sich an den Franzosen :
-Spring!
-Nein.
-Ein Gentleman würde springen!
-Nein.
-Es ist modern!
Der Franzose springt.

Der Teufel wendet sich an den Deutschen:
-Spring!
-Nein.
-Ein Gentleman würde springen!
-Nein.
-Es ist modern!
-Nein.
-Das ist ein Befehl!
Der Deutsche springt.

Der nächste ist der Jude.
-Spring!
-Nein.
-Ein Gentleman würde springen!
-Nein.
-Es ist modern!
-Nein.
-Das ist ein Befehl!
-Nein.
-Das ist ein gutes Geschäft!
Der Jude springt.

Der letzte ist der Pole.
-Spring!
-Nein.
-Ein Gentleman würde springen!
-Nein.
-Es ist modern!
-Nein.
-Das ist ein Befehl!
-Nein.
-Das ist ein gutes Geschäft!
-Nein.
-Springe nicht! Bleibe am Rand!
Der Pole springt.

von Kazek



Silvio ruft die Treppe runter: "Mutter, was geschieht mit den Menschen,
wenn sie gestorben sind?"
Die Mutter: "Na, lieber Silvio, die Menschen werden dann zu Staub."
Silvio:"Komm schnell rauf in mein Zimmer, ich glaube unter meinem Bett
liegt ein Toter."

von Erwin Dreyer


Atlantikflug A340 FRA-JFK

Ein 5-jähriger Junge kommt in's Cockpit, setzt sich hin und schaut zu
Die Zeit vergeht
Der Kapitän rückt sich seine Sonnenbrille zurecht
Die Zeit vergeht
Nach 10 Minuten fragt der Kapitän den kleinen Jungen: Na kleiner,
willst du auch mal Pilot werden?
Der Junge anwortet: Nee, ich nicht, aber mein Bruder, die faule Sau



well, dät wos in di sauthern off di junaitits staits. and it wos a werry
hot and ä werry dörsty day.
a cowboy went into a bar. behind de bar der wos a liddle mexikän.
so di cowboy said: am dörsty. gimmi a bottle of whisky porfawor.
so little mexikän said: well señor, one boddl of whisky one dollar 
porfawor señor!
so de cowboy said: dad is not possible - hau can you du dät so tschiip??
so liddle mexikän said: well señor, my boss is upstairs fucking my wife
- I'm down here fucking his bisniss!


Penner zum Sozialarbeiter:
"Ey, hasse ma ne Mark?"
Sozialarbeiter zum Penner:
"Nee, aber schön, daß wir mal drüber geredet haben."


Kommt ein Mann zum Arzt und sagt:
"Herr Doktor, Herr Doktor, ich kriege meine Vorhaut nicht mehr zurück!"
Sagt der Arzt:
"Ja, sowas verleiht man ja auch nicht!"

von Alois


Ein Mann kommt zum Landesteg gerannt, sieht das Schiff in etwa 6 Meter
Entfernung vom Steg, wirft seinen Koffer auf's Schiff hinüber, nimmt Anlauf
und springt mit einem gewaltigen Satz auf das Schiff. "Gerade noch geschafft!", 
meint er keuchend zum 
Kapitän. "Stimmt!", meint dieser, "aber Sie hätten ja auch warten können,
bis das Schiff angelegt hat."

von Hans-Peter Schwarz


2 Vampire in der Gruft, es ist kurz vor Sonnenaufgang.
Meint der eine:"Du, ich muß noch mal los, brauch unbedingt frisches 
Blut!" Erwidert der andere:"Du bist ja krank, willst wohl draufgehn, 
häh? In wenigen Minuten geht die Sonne auf." Doch er kann ihn nicht 
stoppen. Weg ist er, doch zehn Sekunden später ist er schon wieder mit 
blutverschmiertem Mund zurück. Der andere ganz begeistert:"Mann, das ist 
ja toll, wie hast du das denn so schnell geschafft?" Erwidert der 
Ausflügling:"Lach nicht, hab die Eiche nicht gesehen!"

von Christoph 


nach dem krieg neue soldaten, aber alte feldwebel wurden beibehalten.
Befehl von oben: der deutsche soldat wird aufgefordert am sonntag in die
kirche zu gehen:
Feldwebel:  befehl, sonntag kirchgang, durchzählen, es sind hundert.
feldwebel: zum kirchgang: eins bis fünfzig evangelisch, 51 bis hundert
katholisch, weggetreten.
schütze müller: gestatten, herr feldwebel, zeuge jehova.
feldwebel: watt, zweimal um'n kasernenhof, und melden se sich mit
anständigen jlauben wieder.



witz von klausewitz:
jestern in der oper jewesen carmen jesehen von wejen die kultur.
logendiener kommt in die loge: jestatten, herr graf, opernjlas jefällig -
graf: nee danke ick drinke aus de flasche!

von Gerhard Poser


Ein ostfriesischer Schüler kommt nach Hause und richtet an seine Mutter die
folgende Frage: "Mama, wir haben heute Schreiben gehabt. Die anderen Kinder
konnten erst zwei Buchstaben, und ich schon zehn. Liegt das daran, daß ich
intelligenter oder daran, daß ich Ostfriese bin"? Die Mutter bestätigt ihm,
daß das daran liege, daß er intelligent sei.  Am nächsten Tag kommt er
wieder mit seiner Frage: "Mama, wir haben heute Rechnen gehabt. Die anderen
Kinder konnten erst bis 10 zählen und ich schon bis 100. Liegt das daran,
daß ich intelligenter oder daran, daß ich Ostfriese bin"? Die Mutter
bestätigt ihm abermals, daß das daran liege, daß er intelligent sei. Am
dritten Tage (bei der Zahl drei kulminieren ja viele Witze) erzählt er ihr:
"Mama, heute haben wir Turnen gehabt. Und als wir unsere Hosen auszogen,
hab' ich gesehen, daß ich einen viel längeren habe als die anderen. Liegt
das daran, daß ich intelligenter oder daran, daß ich Ostfriese bin"? Die
Mutter antwortet ihm: "Das liegt weder daran, daß du intelligenter noch
daran, daß Du Ostfriese bist. Das liegt einfach daran, daß Du schon 18 bist
und die anderen Kinder erst sechs".

Ein Fernsehteam will eine Reportage über das Leben in einem Altersheim
machen und befragt Herrn Meyer: "Was machen Sie denn so, wenn Sie morgens
aufwachen"? Herr Meyer antwortet: "Dann piß ich erst mal". "Nein, so geht
das nicht! Sagen Sie bitte, 'ich uriniere'". Herr Meyer also: "Wenn ich
morgens aufwache, uriniere ich erst mal". "Und was machen Sie dann"? "Dann
scheiß' ich mich kräftig aus". "Herr Meyer, bitteschön, sagen Sie doch
bitte, daß Sie dann Ihren Darm entleeren". Herr Meyer also: "Wenn ich
morgens aufwache, dann uriniere ich und dann entleere ich meinen Darm". "Und
was machen Sie dann"? Herr Meyer:" Was ich dann mache? Dann stehe ich auf". 

von Diether


Dienstag Morgen im Kloster. Alle Nonnen sitzen auf der Heizung. 
Kommt die Oberin und fragt, warum alle dort sitzen, anstatt in der 
Messe zu sein.Meldet sich eine Nonne zu Wort: 
"Am Wochenende war die Heizung kaputt, gestern war dann der 
Installateur da und der hat gesagt, die Heizung leckt. 


Im Hof eines Klosters: Für die Nonnen war ein Fahrrad gekauft worden. 
Jetzt möchte jede einmal eine Runde fahren. Dabei jubeln die 
Nonnen und kreischen vor Vergnügen. Kommt die Oberin raus und 
sagt streng: "Wenn ihr nicht sofort zur Messe kommt, kommt der 
Sattel sofort wieder drauf.

von Martina Ritterbach


Gast: Herr Ober, in meiner Suppe schwimmt ein Hörgerät!
Ober: Wie bitte?

Oder:

Gast:	Ich kriege ein Bier!
Ober:	Herzlichen Glückwunsch! Wann ist es denn soweit?

Oder:

Tochter: Mutti, Mutti, ich kriege keine Pickel mehr!
Mutter:	 Warum nicht?
Tochter:	 Kein Platz mehr!

von:
Maximilian Reeg, Würzburg


Eine Nonne bespricht mit ihrem Frauenarzt das Ergebnis der Untersuchung.
Der Arzt will die Nonne auf den Arm nehmen und eröffnet ihr:
" Also, sie sind bei bester Gesundheit und - herzlichen Glückwunsch -
sie sind schwanger."
Die Nonne wird abwechselnd blaß und rot und verläßt sofort die Praxis.
Abends, als der Arzt nach Hause kommt, erzählt er - noch lachend -
seiner Frau von dem gelungenen Scherz. Sie kann da gar nicht darüber
lachen und appeliert an sein Gewissen, daß man solche Scherze mit den
Dienerinnen Gottes nicht macht.
Schließlich hat er ein Einsehen und entschließt sich die Sache im
Kloster richtig zu stellen. - Er ruft im Kloster an, es meldet sich die
äbtissin.
Arzt: "Heute nachmittag war eine Ihrer Nonnen in meiner Praxis, kann
ich  sie bitte einmal sprechen."
äbtissin: " Tut mir leid, aber Schwester Margareta ist im Moment nicht
zu sprechen, um was geht es bitte?"
Der Arzt erklärt ihr von seinem Scherz und entschuldigt sich dafür. 
Darauf die äbtissin: " Ihre Entschuldigung kommt ein wenig zu spät, der
Herr Bischoff hat sich vor zwei Stunden erschossen!"


New!!! Wife 1.0 now released
=============================

Last year a friend of mine upgraded girlfriend 6.0
to Wife 1.0 and found that it's a memory hog leaving
very little system resources for other applications.
He is only now noticing that Wife 1.0 also is spawning
Child-Processes which are further consuming valuable
resources. No mention of this particular phenomena was
included in the product brochure or the documentation,
though other users have informed him that this is to be
expected due to the nature of the application.
Not only that, Wife 1.0 installs itself such that it
is always launched at system  initialization where it
can monitor all other system activity. 
He's finding that some applications such as
Poker Night 10.3, Beer Bash 2.5, and Pub Night 7.0
are no longer able to run, crashing the system when
selected (even though they always worked fine before). 
At installation, Wife 1.0 automatically installs
undesired Plug-Ins such as Mother-In-Law 55.8 and
Brother-In-Law Beta release. As a consequence, 
system  performance seems to diminish with each passing
day.

Some features he'd like to see in the upcoming wife 2.0:   

--A "Don't remind me again" button   

--Minimize button   

--An install shield feature that allows Wife 2.0 to be
  installed with the option to uninstall at anytime
  without the loss of cache and other
  system resources. 

I myself decided to avoid all of the headaches associated
with Wife 1.0 by sticking with Girlfriend 2.0.
Even here, however, I found many problems. 
Apparently you cannot install Girlfriend 2.0 on top of 
Girlfriend 1.0.  You must uninstall Girlfriend 1.0 first.
Other users say this is a long standing bug which
I should have been aware of.
Apparently the versions of  Girlfriend have conflicts
over shared use of the I/O port. You think they would
have fixed such a stupid bug by now.
To make matters worse, the uninstall program for
Girlfriend 1.0 doesn't work very well, leaving
undesirable traces of the application in the system.
Another annoying problem: all versions of Girlfriend
continually pop up annoying messages about the
advantages of upgrading to Wife 1.0

*****  BUG WARNING  ********
Wife 1.0 has an undocumented bug.
If you try to install Mistress 1.1 before uninstalling
Wife 1.0, Wife 1.0 will delete MSMoney files before
executing a self-uninstallation.
Then Mistress 1.1 will refuse to install, 
claiming insufficient system resources.

**** BUG WORK-AROUNDS ***************
To avoid the above bug, try installing Mistress 1.1
on a different system and never run any file transfer
applications such as Laplink 6.0.
Also, beware of similar shareware applications that have
been known to carry viruses that may affect Wife 1.0. 
Another solution would be to run Mistress 1.0 via a 
UseNet provider under an anonymous name. 
Here again, beware of the viruses which can accidentally
be downloaded from the UseNet.

P.S. Most women prefer men with a large RAM and CACHE
     availability.


[Zum Anfang der Seite]


Garrit Fleischmann